Was wir tun!


Empowerment! KA ist eine Anlaufstelle für alle, die von Rassismus betroffen sind und sich gegen diesen selbst stärken möchten.

Bei unseren Gruppentreffen einmal im Monat bietet wir einen „geschützten Raum“ für Schwarze Menschen und PoCs aus Karlsruhe und Umgebung, die ihre Selbststärkung gegen Rassismus fördern möchten.

Hier steht der persönliche Austausch im Vordergrund. Ein weitere wichtiger Bestandteil ist die szenische Darstellung von erlebtem Alltagsrassismus und Entwicklung alternativer Handlungsstrategien (nach Methoden des „Theater der Unterdrückten“ von Augusto Boal[1])


Unsere Treffen sind offen für alle Interessierten und/oder von Rassismuserfahrungen betroffenen Schwarzen Menschen und PoCs aus Karlsruhe und Umgebung. Interessierte können sich per Mail melden und die Themen der kommenden Treffen erfahren (z.B. Diskriminierung am Arbeitsplatz, Empowerment unserer Kinder, Diskriminierungserfahrungen in Familie und Freundeskreis, …).
Schreiben sie uns: Empowerment.KA@gmail.com


[1] Es werden durch Modellszenen Fragen aufgeworfen. Die Zuschauenden können sich in die dargestellten Szenen einwechseln und die Schauspielenden, die Diskriminierte oder Benachteiligte spielen oder ersetzen. Hier geht es um die Antworten auf Fragen: Was würde ich in der dargestellten gespielten Situation tun? Wie können wir durch unsere Ideen und unser Handeln die Szenen verändern? Es ist Training für zukünftiges Handeln in brisanten Konfliktsituationen. (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Theater_der_Unterdr%C3%BCckten. Juli 2015)